Geschichte - Ortsvorsteher Bourheim

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Geschichte

Das Dorf


Der Name Bourheim wird erstmalig schriftlich erwähnt im Jahre 901 in den Kirchenunterlagen der jetzigen Pfarrgemeinde in Jülich-Kirchberg, und zwar wird dort eine "Kapelle zu Bourheim" genannt.

Bereits im 12. Jahrhundert findet Bourheim als Weiler, d. h. keine geschlossene Bebauung, bestehend aus Gehöften und Kleinwohnungen Erwähnung.

Ab dem Jahre 1201 entwickelte sich das Dorf um die drei Haupthöfe

  • Bourheimer Burg

  • dem Schloß

  • und dem Bourheimer Hof

Bourheimer Burg und Bourheimer Hof stehen heute noch an der gleichen Stelle. Das Schloß ist lediglich noch im Straßennamen erhalten geblieben.

Datiert sind die Einwohnerzahlen ab dem 18. Jahrhundert und nahmen folgende Entwicklung:

  • 1767 207 Einwohner

  • 1895 352 Einwohner

  • 1900 512 Einwohner

  • 1905 537 Einwohner

  • 1950 629 Einwohner

  • 1957 586 Einwohner

danach stagnierten die Einwohnerzahlen bis Anfang 1970 ein Neubaugebiet erschlossen wurde.

  • 31.12.2007 832 Einwohner

  • 31.12.2008 827 Einwohner

  • 31.12.2009 791 Einwohner / davon 380 weiblich und 411 männlich

Besondere Erwähnung verdient der Maiclub Bourheim. Dieser gilt als der älteste Maiverein im Altkreis Jülich. Er wurde im Jahre 1744 gegründet.

Als eigenständige Gemeinde durfte Bourheim ab September 1962 ein Wappen, Siegel und Banner führen. Dies galt bis zur Kommunalen Neugliederung im Jahre 1972.
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü